Windows 10 auf USB-Stick installieren und bootfähig machen

Ich schäme mich fast dafür, aber für manche Fälle ist es sehr praktisch ein echtes Windows (ohne virtuelle Maschine) auf einem System zu haben. Sei es um Datenrettung von Kunden zu machen oder mal wieder ein paar alte Spiele zu spielen ;).

Der offizielle Weg: „Windows to Go“

Für Windows 10 Enterprise gibt es die Funktion „Windows to Go“ zu installieren. Alles schön und gut, aber ich habe kein Windows 10 Enterprise sondern nur ein original Windows 10 Education. Es heißt zwar, dass die Education angeblich die Enterprise sein soll, aber natürlich ist das nicht so. Mein Versuch sind alle kläglich gescheitert.

Der inoffizielle Weg: Ich benutze ein externes Tool

Wie auch für den offiziellen Weg ist es für den inoffiziellen Weg empfehlenswert ein echtes, installiertes Windows auf einem Rechner seiner Wahl zu haben.

Was wird benötigt?

Eigentlich braucht man nicht viel:

  • Einen schnellen USB-Stick. Ich empfehle USB 3.0 mit mindestens 32 GB. Diese sind nicht mehr so teuer. Ich habe mich für folgenden USB-Stick entschieden: SanDisk Extreme 64 GB USB-Stick USB 3.0 schwarz
  • Ein Windows Image seiner Wahl. Es kommt drauf an, für was ihr eine Lizenz habt und welches Image ihr dann auf dem USB-Stick haben wollt. Die Images gibt es offiziell bei Microsoft zum Download und diese haben in der regel eine .iso-Endung.
  • Ein externes Tool: GImageX

Howto: Wie installiere ich Windows 10 Education auf einem USB Stick

    1. Zunächst muss man das Image brennen, entpacken oder einbinden. Ihr müsst auf eine Datei auf dem Windows-Image zugreifen.
    2. Das Tool GImageX in der richtigen Variante muss heruntergeladen werden, entpackt und gestartet werden.
    3. Der USB-Stick muss formatiert werden (NTFS) und als „aktiv“ markiert werden. Wie das Formatieren geht, setze ich mal als gegeben voraus. Zum aktivieren geht man wie folgt vor: Verwalten -> Datenträgerverwaltung -> USB-Stick auswählen (rechtsklick) -> Partition als aktiv markieren
    4. GImageX starten und im oberen Reiter „Apply“ auswählen.
    5. Unter Source wählt man die Datei „X:\sources\install.wim“ aus. X ist dabei das Laufwerk des Images. Solltet ihr das Image entpackt haben, einfach im sources-Ordner danach suchen.
    6. Unter Destination den formatierten USB-Stick auswählen
    7. „Apply“ anklicken. Nun wird die Windows-Struktur auf dem USB-Stick kopiert. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
    8. Nun die Konsole als Administrator öffnen: Start -> „cmd“ in Suchleiste eingeben -> Rechtsklick auf „Eingabeaufforderung“ und „Als Administrator ausführen“
    9. Ab sofort ist „X“ mit dem Laufwerkbuchstaben eures USB-Stick zu ersetzen
    10. X:
      cd Windows\System32
      bcdboot.exe X:\Windows /s X: /f ALL
      

Fertig! Nun muss man lediglich im Bios noch einstellen, dass von USB-Stick als erstes gebootet werden soll und schon hat man ein Bootfähiges Windows 10 von einem USB-Stick.

Kleine Anmerkung zu Windows 10

Ich bin eigentlich Linux Nutzer und habe sonst immer mit Windows 7 Pro gearbeitet. Leider ist in der Arbeitswelt Windows noch starkt verbreitet, daher muss man sich ja auch weiterbilden. Ich persönlich finde Windows 10 sehr gelungen. Man kann es gut mit einem aufgehübschten Windows 7 vergleichen.

Meine Quelle für die Anleitung: http://www.howtogeek.com/196817/how-to-create-a-windows-to-go-usb-drive-without-the-enterprise-edition/

5 Antworten auf „Windows 10 auf USB-Stick installieren und bootfähig machen“

    1. Wenn man die super-mega Windows-Version hat, kann das gut sein, aber nicht wenn man einen USB-Stick mit Education-Version hat. Eine Installation war nur auf einer USB-Festplatte möglich. USB-Stick musste erst umgebogen werden auf USB-Festplatte (mit speziellem Treiber) und dann hat es wieder nicht gepasst, weil die Windows-Version nicht passt.

  1. „Ich schäme mich fast dafür, aber für manche Fälle ist es sehr praktisch ein echtes Windows (ohne virtuelle Maschine) auf einem System zu haben. Sei es um Datenrettung von Kunden zu machen oder mal wieder ein paar alte Spiele zu spielen ;).“

    Genau und wo bekomme ich das Windows her, dass ich benötige um Windows zu installieren? Zumindest auf deine Einleitung bezogen, ist dein Beitrag völlig nutzlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.