Die R-Kom und das Routerwahlrecht

In meiner neuen Wohnung in Regensburg habe ich bereits kurz nach dem Einzug die freudige Nachricht erhalten, dass bald Glasfaser ins Haus kommt und man sich bei Glasfaster Ostbayern (eine Marke der R-Kom) einen Vertrag klicken kann. Alleine das Wort Glasfaser sorgt bei jedem Nerd schon für Euphorie. Kommen dann noch die Worte „In“ „der“ „eigenen“ „Wohnung“ dazu, brechen Freudenschreie aus. Gesagt getan *klickklick*.

Das Bestellformular

Seit Neustem darf sich jeder Internetnutzer seinen Router selbst aussuchen und manchmal ist das auch gar keine so schlechte Idee. Eine kurze Recherche hat ergeben, dass die Fritz!Box 7490 super mit dem FTTB Anschluss von Glasfaser Ostbayern klar kommt, daher habe ich mir diese auf Amazon gekauft. Irgendwie hatte ich aber das Gefühl die R-Kom möchte nicht nicht so gerne, dass sich dieser doofe Kunde seinen Router selbst aussucht, denn ich musste gleich 5x bestätigen, wie gefährlich doch so ein eigener Router ist.

r-kom-und-das-router-wahlrecht

Der Anschluss

Eigentlich hätte ich es mir schon denken können, dass der Glasfaseranschluss unter keinem guten Stern steht, denn auch der Anschlusstermin wurde kurz vor knapp nochmal um 3 Wochen nach hinten verschoben, wegen (jetzt kommts): „Es ist nicht genug Glasfaser auf Lager“ (*hihi*). Drei Wochen später kam dann aber der Techniker und hat meine Telefon-Kupferleitung von der Wohnung mit dem Verteiler im Keller angeschlossen. Mehr war dann aber auch nicht drin, denn der Techniker musste dann feststellen, dass man wohl vergessen hatte, das Glasfaserkabel auch mit dem Verteiler zu verbinden ^^. Ein paar Tage später war es dann aber so weit und ich konnte endlich im Internet surfen… naja… fast…

Die Konfiguration

Die R-Kom war in dieser Hinsicht besonders hilfreich und hat in dem Schreiben, welches mich über meinen erfolgreichen Anschluss informiert, für die Installation/Konfiguration von Routern auf folgendes sehr hilfreiches Dokument verwiesen: Schnittstellenbeschreibung (das war übrigens auch die einzige „Anleitung“ auf die verwiesen wurde)

Hier mal die erste Seite dieser tollen und für „nicht-Techniker“ sehr verständlichen Beschreibung:

gfo_schnittstellenbeschreibung
Auszug aus der Schnittstellenbeschreibung der R-Kom. Es handelt sich um ein Dokument zu finden auf: https://www.glasfaser-ostbayern.de/hilfe-service/downloads/#routerwahlrecht

Natürlich beinhaltet das Dokument alles was man braucht, aber mal ehrlich: Das soll ein nicht-Techniker verstehen? Das Dokument geht über 7 Seiten so weiter und verzichtet vollständig auf beschreibenden Text.

Einstellungen für die Fritzbox 7490

Für Alle, die vor dem selben Problem standen, hier die korrekten Einstellungen für die Fritzbox 7490 in Verbindung mit einem FTTB-Anschluss von Glasfaser Ostbayern:

Unter Internet -> Zugangsdaten: „Anschluss an einen DSL-Anschluss“ auswählen. Anschließend unter Verbindungseinstellungen folgendes Einstellen:

bildschirmfoto-von-2016-11-29-17-35-37

Unter Telefonie -> Eigene Rufnummer -> Anschlusseinstellungen muss dann noch folgendes eingestellt werden:

bildschirmfoto-von-2016-11-29-18-05-05

Nun muss noch bei Telefonie -> Eigene Rufnummer -> Bei der entsprechenden Telefonnummer die Option „Anmeldung immer über eine Internetverbindung“ deaktivieren (danke an vitallo). Nun sollte alles funktionieren.

Geschwindigkeit und Beschwerdemanagement

Nach all den Beschwerden hier im Beitrag muss ich aber auch sagen, dass die gelieferte Geschwindigkeit, der Ping und die allgemeine Verbindungsqualität exquisit sind und exakt den bestellten Leistungen entsprechen (wirklich ohne Ironie, ich bin damit sehr zufrieden). Auch das „Beschwerdemanagement“ finde ich in Ordnung. Als der Techniker-Termin verschoben wurde, hat man mich per Brief und sogar per Telefonanruf informiert. Jetzt muss die R-Kom nur noch ein bisschen besser in der Kundenfreundlichkeit bezüglich der freien Routerwahl werden und ein bisschen den „Hass“ auf Freifunk Regensburg verlieren und alles ist gut :).

23 Antworten auf „Die R-Kom und das Routerwahlrecht“

  1. Hallo Timo,
    erst mal Danke für Deine Beschreibung! Meine Erfahrung deckt sich fast mit Deiner. Allerdings geht das Telefonieren leider nicht.
    Ich habe die die Anschlusseinstellungen genau so übernommen. Bei der Einrichtung der Internetrufnummer geht aber nichts.
    Ich habe unter Internetrufnummer meine Nummer eingetragen, unter Benutzername ebenso die Nummer, das Kennwort und unter registrar die nonat.voip.r-kom.net.
    Muss ich sonst noch was beachten? Den Proxy sollte ich eigentlich nicht brauchen, oder?
    Hab eine Fritzbox 7360. Würde mich über einen guten Rat freuen!

    Viele Grüße

    1. Hallo Andreas,

      ja das ist bei mir auch so, ich habe mich leider zu früh gefreut. Ich stehe bereits mit dem FritzBox-Kundenservice in Kontakt. Ich glaube es liegt an dem fehlenden pBit (welches man nicht einstellen kann). Bisher beharrt der FritzBox Support darauf, dass sich die FritzBox nicht für einen FTTB-Anschluss eignet. Ich bleibe dran und werde weiter berichten. Hast du auch schon mit dem Kundensupport zu tun gehabt? Vielleicht bekommst du mehr Informationen als ich ;).

      Grüße
      Timo

    2. Hallo Andreas,

      dank vitallo hat es nun endlich geklappt: Bei Telefonie -> Eigene Rufnummer -> Bei der entsprechenden Telefonnummer die Option „Anmeldung immer über eine Internetverbindung“ deaktivieren (danke an vitallo). Nun sollte alles funktionieren.

  2. Hallo,

    habt ihre es in der Zwischenzeit hinbekommen ?

    Ich habe es erst zum laufen gebracht nachdem ich

    Anmeldung immer über eine Internetverbindung deaktiviert habe.

  3. Danke für die Anleitung. Die R-Kom ist hinsichtlich der Einrichtungsbeschreibung für Laien nicht gerade kundenfreundlich.
    Die Internetverbindung habe ich hinbekommen. Allerdings wird sie automatisch in 2-Minuten-Abständen getrennt. Sehr seltsam und der Einrichtungsdialog für die Telefonieverbindung, Telefonie -> Eigene Rufnummer -> Anschlusseinstellungen, wie in deinem zweiten Screenshot wird mir erst gar nicht angezeigt. Was mache ich falsch?

    1. Hallo Martin,

      das mit den Verbindungsabbrüchen hört sich seltsam an und kann viele Ursachen haben. Bezüglich des Dialogs: Hast du die neuste Firmware bzw. den „Erweiterten Modus“ aktiviert? Die Fritzbox blendet einige Funktionen im Standard-Modus aus.

      1. Das neueste Fritz!OS 6.83 ist drauf. Erweiterter Modus hab ich jetzt aktiviert, damit war dann auch der entsprechende Dialog da. Danke für den Hinweis. Daran hatte ich schon selbst gedacht, aber AVM hat den Einstellungspunkt für die erweiterte Ansicht nach oben rechts zu den drei Pünktchen verschoben 🙂 In meinen Anfängen war das noch unter System untergebracht.
        Aber die Verbindungsausfälle bleiben….

          1. Hab jetzt die GFO Box wieder angeschlossen und die Fritzbox in den „alten“ Zustand gebracht. Werde mich demnächst weiter damit beschäftigen und dann melde ich mich gerne nochmal bei dir.

  4. Hallo. Bin zufällig auf diese Seite gestoßen.

    Hast du ein IP-Telefon an der Fritzbox eingerichtet? Ich bringe meines einfach nicht zum Laufen. Bekomme keine SIP Verbindung. Würde mich über eine Antwort freuen

    LG, Tobi

  5. Hallo,

    habe auch ein Problem beim einrichten der IP Telefonie auf der Fritzbox 7490.
    Im Routermenü finde ich diesen Punkt nicht mehr:

    „Unter Telefonie -> Eigene Rufnummer -> Anschlusseinstellungen muss dann noch folgendes eingestellt werden“

    Heißt ich bekomme mit den Zugangsdaten von R-KOM keine Telefonverbindung zu Stande.

    Kann hier jemand supporten?

    Noch eine andere Frage, die FritzBox habe ich mit einem DECT Telefon verbunden, funktioniert das falls jemals die SIP Verbindung hergestellt werden kann, oder braucht man zwingend ein IP Telefon?

    Gruß Lars

    1. Hallo Lars,
      nein du brauchst keine Zugangsdaten. das richtige VLAN reicht aus (siehe Anleitung). Hast du den Router in den „Advanced Modus“ geschalten? IP-Telefonie gehta uch mit DECT.
      Timo

      1. Hallo Timo,

        danke erstmal für deine schnelle Antwort.

        Leider komm ich nicht wirklich weiter.
        „Advanced Modus“ habe ich aktiviert.
        Sobald ich in den Internetzugangsdaten „VLAN ID = 50“ eingebe ist die Verbindung weg. Die ATM Einstellungen tauchen bei mir im Menü gar nicht auf, genauso die VPI + VCI in den Telefonanschlusseinstellungen.

        Du schreibst dass man keine Zugangsdaten braucht. Wozu sind dann die SIP Daten die ich von RKOM per Post erhalten habe?

        Muss noch dazu sagen dass ich einen FTTH Anschluss habe, weiß nicht ob das einen unterschied zu deinem beschriebenen FTTB Anschluss macht.
        Bei mir geht das Glasfaser bis ins Haus, dann kommt so eine weiße Box und von da aus gehts mit normalen Kupferkabel (Cat 5 oder 7) an den LAN1 Anschluss der Fritzbox.

        Fritzbox 9490 mit OS 06.83.

        Hoffe hier kann noch irgendwer den entscheidenden Tipp geben?!?!?

        Gruß Lars

        1. Hallo Lars,

          leider unterscheidet sich sowohl der Router als auch der Anschluss grundlegend. Da ich selbst diesen Router bzw. Anschluss nicht habe, kann ich dir hier leider nicht weiterhelfen.
          Timo

  6. Hallo Timo,

    leider habe ich nun doch ein Problem, alle eingehenden Telefonate, gehen automatisch auf eine Mailbox.
    In der FritzBox ist keine Rufumleitung eingetragen. Der R-Kom support ist schlecht erreichbar. Weist Du ob von der R-Kom mit dem Anschluss automatisch eine Mailbox eingerichtet wird, und ob man diese über eine Tastenkombination ausschalten kann.
    Gruß Bernd

    1. Hallo Bernhard,

      davon weiß ich leider nichts. Die Fitzbox selbst hat aber automatisch einen Anrufbeantworter. Hast du vielleicht kein Telefon an der Fritzbox eingerichtet, dass an dieser Nummer den Anruf entgegen nimmt?

  7. Hallo Timo,

    danke für die schnelle Antwort.

    Ich habe inzwischen festgestellt, dass die Mailbox auch ran geht wenn der Router nicht angeschossen ist.

    Telefon ist schon eingerichtet, aber keine Mailbox an der FritzBox.

    Somit gehe ich davon aus, dass das Problem bei der R-Kom liegt, die das aber nicht hin bekommen die Mailbox zu deaktivieren.
    Gruß Bernd

  8. Hallo Timo,

    möchte mich bedanken, dass du deine oben angeführte Erfahrung geblocht hast.

    Deine Ausführung war der notwendige Funken, der mir geholfen hat meinen Router fertig zu konfigurieren.

    Noch mal vielen Dank

    Gruß T

  9. Hallo

    Ich war vor einigen Wochen mal bei der R-Kom Anlaufstelle und wollte mich mal erkundigen, was daß so kostet usw. Das Gespräch verlief so ziemlich oberflächlich und hakte eigentlich nur die Punkte ab die man auf deren Website auch kennt. Was aber dann kam war sehr seltsam. Als ich sagte, dass ich meinen eigenen Router eine 7490 Fritz-Box verwenden möchte und dass ich keine Mindestvertragslaufzeit will, wurde das ganze ziemlich unfreundlich gehandelt. Das können Sie ja alles auf der Website selber machen, war die Auskunft. Keine Aussage mehr über -welche Daten in den Router eingetragen werden noch sonst irgendwelche Hilfen wurde mir angeboten.
    Ich verstehe dass so, wenn man seinen eigenen Router her nimmt hat man keinerlei Support zu erwarten wenn die Ihre eigenen Router mal flashen müssen.
    Ehrlich gesagt, was soll ich mit diesem Verein?

    Ich bin bei Congstar seit 8 Jahren, nur leider bieten die wie die Telekom hier kein VDSL an.

    Grüße
    cross

  10. Hallo Glasfaser-Fritz!Box-Verzweifler,
    auch ich diese Probleme und konnte zwar meine FB7490 problemlos ins Internet bringen, doch ich scheitere an der Anmeldung meiner Telefonnummern. Ich habe das dumpfe Gefühl, dass R-KOM hier eine Art „verdeckte Routerbindung“ praktiziert.
    Auch ich habe das technische Datenblatt bekommen, doch mal ganz ehrlich, was soll ein User, der keine technische Ausbildung erfahren hat, damit anfangen?!
    Habe schon alles durchprobiert auch die VLAN Einstellungen usw.

    Wer hat einen Tip zur Lösung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.