Tote die Politiker wählen – Gedanken die man sich so beim Wählen macht

Zunächst mal vorne weg:

Auch in der Bundestagswahl 2017 gibt es einen Anteil an Toten, die gewählt haben.

Ich habe gestern, also etwa 3 Wochen vor der Bundestagswahl 2017, meine Stimme per Briefwahl abgegeben und konnte danach folgenden Gedanken nicht mehr los werden:

Was passiert eigentlich wenn ich jetzt sterbe?

Theoretisch könnte ich ja jetzt sterben und meine Stimme, zusammen mit dem Wahlschein wäre im Briefwahlbüro und würde in 3 Wochen ausgezählt werden. Theoretisch könnte zwar anhand des Wahlscheins überprüft werden, ob ich noch lebe, aber laut Aussage eines Wahlvorstandes wird dies nicht gemacht.

Weiterer interessanter Gedanke eines Freundes:

Wenn morgen die Revolution ausbricht, gibt es da draußen ein Dokument mit meinem Namen und meiner politischen Gesinnung.

Hach ja, was man sich nicht alles für Gedanken macht, wenn man wählen geht. Alles in allem ist es gerade aber ein komisches, aber auch befreiendes Gefühl sich jetzt nicht mehr von Wahlwerbung beeinflussen lassen zu müssen. In diesem Sinne: Geht wählen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.