Die Lötkiste – Ein Koffer mit vollständigem Lötarbeitsplatz

In der Binary Kitchen haben wir vor vier Jahren mit unseren Lötworkshops angefangen. Anfangs waren es nur 4 Zusammengeschnorrte Lötkolben, dann 20. Mittlerweile haben wir 40 Lötarbeitsplätze für unsere Lötworkshops und verleihen diese auch regelmäßig. Mittlerweile haben wir alles in schöne rote Kisten gepackt, warum und wie möchten wir hier mal etwas aufklären.

How it Started

Wenn wir Lötworkshops veranstalten sorgen wir für bis zu 40 Lötarbeitsplätze mit Unterlagen, Zangen, Licht, Strom, Lötkolben und und und und…. Insgesamt waren es ungefähr 10 große Eurokisten die irgendwann einfach nicht mehr handelbar waren. Dazu kam, dass wir viele kleinere Lötworshops haben wo nur 5-10 oder mal 20 Lötarbeitsplätze nötig waren und immer der gesamte Lötworkshop mitgezogen wurde.

Daher haben wir einen Paradigmenwechsel vollzogen hin zu einzelnen Arbeitsplätzen. Zunächst war die Idee von gelaserten Boxen die in Eurokisten passen, dann waren wir zufällig im Bauhaus und haben diese wunderschönen Metallboxen für 12,50€ gefunden! Zackfertig: Einzelner Lötarbeitsplatz-Koffer!

Haufenweise Kisten
Modeschau mal anders, aber es zählen doch eh die inneren Werte!

How it’s Going

Wir haben die Koffer relativ einfach in vier Bereiche unterteilt, einfach um das Herumfliegen der Teile etwas einzuschränken und den Zusammenräumenden ein wenig Anleitung zu geben. Unser Lötworkshop besteht auch aus verschiedenen Lötkolben und Lötstationen, mit den vier Unterteilungen hat aber alles platz.

Der Koffer mit unseren alten Lötstationen
Der Koffer mit unseren neuen Lötstationen

Was ist alles drin?

Unser Lötarbeitsplatz besteht aus:

  • Lötstation + Lötkolbenhalter (Wir haben Ersa Pico gesponsort bekommen und haben noch die billigen von Pollin. Bald auch tolle Pinecils)
  • Feuerfeste Unterlage (ESD-Matte 4TW!)
  • Humo Lötrauchabsaugung + Netzteil
  • Knipex Seitenschneider (die großen, etwas unpraktischer, dafür unkaputtbar)
  • Lot (auf einer sehr kleinen Handrolle, stellt NIE ne 250g Rolle auf den Tisch! Kinder liebe es den Lötkolben da rein zu stechen /o\)
  • Entlötpumpe und Entlötlitze
  • Pinzette
  • Schraubenzieher (Schlitz)
  • Schutzbrille
  • Dritte Hand

Was braucht man sonst noch?

Das wichtigste sind wohl die Steckerleisten (man fährt sehr gut mit 3 Steckplätzen pro Arbeitsplatz) und gutem Licht.

Die aufgebauten Lötarbeitsplätze

Next Level Shit

Die Mintlabs Regensburg haben es aber auf die Spitze getrieben (I like!)! Zunächst auch mit einer selbst gelaserten Box gestartet, ging es über zu der echt robusten Metallbox. Bei den Mintlabs ist ALLES integriert und nur ein Stromanschluss geht rein. Superfancy!

Wie die Mintlabs das gemacht haben, könnt ihr hier nachlesen: https://github.com/MINT-Labs-Regensburg/SolderCase

Die fertige fancy Box der MintLabs

Und noch was

Die Kisten lassen sich übrigens wunderbar in Eurokisten stapeln <3

5 Lötarbeitsplätze pro Eurokiste (60×40) in eine extra hohe Eurokiste passen sogar 6, aber da ist das Stapeln und Transportieren deutlich schwerer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.